Fortbildungen

Fortbildungen werden neben den regulären Ausbildungsdiensten angeboten. Diese Runden unser Ausbildungsspektrum mit Fahrausbildung, CSA-, Kettensägen-, Maschinistenfortbildung, Gasbrandsiminar und vieles mehr ab.

Am Samstag, den 04.08. fand ein Stadtausbildungstag zum Thema "Vegetationsbrandbekämpfung" statt. Unter der Leitung von unserem Stadtausbildungsleiter Andre´ Junge und mit Unterstüzung vom hauptamtlichen Gerätewart Dennis Misselhorn sowie Ausbildern aus allen Ortsfeuerwehren wurde die Fortbildung für über 50 Kameraden am Vormittag durchgeführt. Aufgrund der diesjährigen Trockenperiode ein wichtiges Thema. So Begann die Fortbildung mit 2 theoretischen Teilen. Hier ging es um die richtige Persönliche Schutzausrüstung sowie die Taktik bei der Brandbekämpfung. 

Nach einem kurzen Frühstück ging es dann für alle Teilnehmer samt Fahrzeuge auf ein Stoppelfeld zwischen Gamsen und Wilsche. Hier galt es, die Theorie in die Praxis umzusetzen. So konnten die Teilnehmer diverse Möglichkeiten der Brandbekämpfung üben. Den Kameraden wurden bei mehreren Stationen die unterschiedlichen Wirkungsweisen bzw. Vor- und Nachteile der verschiedenen Strahlrohre aufgezeigt. Darüberhinaus wurde der richtige Einsatz von Feuerpatschen und das Anlegen eines Wundstreifens mit Schaufel und Spaten beübt.

Stadtausbildungstag 2018.5 Stadtausbildungstag 2018.6

 

Des Weiteren war das Ablöschen eines Feuersaums mittels Tanklöschfahrzeuge im Pump and Roll Betrieb ein Schwerpunkt der Ausbildung. Hierbei galt es eine kontinuierliche Wasserabgabe mit ausreichend Druck am Strahlrohr der arbeitenden Trupps zu ermöglichen. Die Kombinaton aus  D-Druckschläuchen und C-Strahlrohren erwies sich dabei als besonders effektiv.

Stadtausbildungstag 2018.1 Stadtausbildungstag 2018.2
Stadtausbildungstag 2018.4 Stadtausbildungstag 2018.3

Die Fotos sind von den Kameraden Andre´ Junge und Jan-Hendrik Wolter gemacht und zur Verfügung gestellt worden.

Bei den sehr sommerlichen Temperaturen war dieses für alle teilnehmenden Kameraden eine schweisstreibende und körperliche anspruchsvolle Ausbildung. Die Rensonaz seitens aller Teilnehmer war nach dem Vormittag sehr positiv, so dass die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten mit in die Ortsfeuerwehren getragen werden können.

Für den Bereich der Stadt Gifhorn sowie für einen Großteil des Landkreises Gifhorn übernimmt die Ortswehr Gifhorn mit ihrem Gerätewagen Gefahrgut – GWG – sämtliche Einsatzaufgaben im Zusammenhang mit gefährlichen chemischen Stoffen, wie z.B. bei Verkehrsunfällen mit chemischen Stoffen oder Flüssigkeiten. Für den dortigen Einsatz müssen die Feuerwehrkameraden speziell geschult und ausgebildet werden. Um die Ortswehr Gifhorn bei Großschadenslagen oder ungünstigen Tageszeiten unterstützen zu können, werden seit 2001 auch Kameraden der anderen Ortswehren der Stadt Gifhorn für diesen Einsatzbereich geschult. In erster Linie werden unsere Kameraden zum Tragen von sogenannten Chemikalienschutzanzügen (CSA) ausgebildet. Desweiteren wird der Umgang sowie das Aufspühren und Analysieren der verschiedensten chemischen Stoffe geübt. Ergänzt wird die Ausbildung in dem Punkt, dass die Kameraden in der Lage sind einen Dekontaminationsplatz für die eingesetzten Kräfte oder Personen, die mit den chemischen Stoffen in Kontakt gekommen sind, aufbauen können. Die Erstausbildung wird durch Kameraden der Ortswehr Gifhorn unter Leitung vom stellv. Ortsbrandmeister Uwe Hess an einem ganzen Wochenende durchgeführt  Die ausgebildeten Kameraden nehmen dann in regelmäßigen Abständen an Aus- und Fortbildungsmaßnahmen der Ortswehr Gifhorn teil. Bis heute konnten 10 Kameraden unserer Ortswehr in diesem hochinteressanten Aufgabenbereich ausgebildet werden.

Am 08.03.2008 nahmen wir mit unserem Löschgruppenfahrzeug und 5 Kameraden an einer Geländefahrausbildung auf dem ehemaligen Übungsgelände der Bundeswehr in Wesendorf teil. Ausgearbeitet für dieses Training von der Freiwilligen Feuerwehr Wesendorf unter der Leitung vom Gerätewart Siggi Becker. Zusammen mit den Kameraden aus Wesendorf und Wahrenholz konnten folgende Ausbildungsinhalte geübt werden:

Fahren auf Wald- und Sandwegen, auf Wiesen und Steppe, das Fahren an Steigungen und Gefälle und der allgemeine Umgang im Gelände.

Abgeschlossen wurde dieser Tag mit einem gemeinsamen Mittagessen am Wesendorfer Feuerwehrhaus.