Winterwettkampf 2019

In der Allerzeitung stand zu lesen: Darum schießt Kästorf mit Strohhalmen...Wissen, Geschick, Ausdauer und ganz viel Spaß. Getreu diesem Motto lud in diesem Jahr die II. Gruppe unter der Führung von Karsten Könecke die aktiven Gruppen unserer Wehr, Kästorfer Vereine und fördernde Mitglieder sowie befreundete Wehren zum traditionellen Winterwettkampf ein. Den über 100 Teilnehmern war der Wettergott mal wieder sehr gnädig. Leider hatten wir nicht die sommerlichen Temperaturen der Vorwochen, aber pünktlich zum Start um 13 Uhr kam die Sonne raus und lud die Teilnehmer auf den Rundkurs um Kästorf ein. Hier warteten insgesamt 7 Spielstationen, bei denen Wissen, Geschick und sicherlich auch Glück gefordert waren. So galt es z.B. Länder anhand der Umrisse richtig zuzuordnen, Holstäbchen mit Strohhalmen in einer Eimer zu pusten, große Käselaiber aus Kunststoff ins Ziel zu rollen, eine Gewindestange ein vorgegebene Länge in den Boden zu schlagen oder zum Abschluss der Strecke eine Dominorallye aufzubauen.

Winterwettkampf 2019.4 Winterwettkampf 2019.5
Winterwettkampf 2019.6.1 Winterwettkampf 2019.11

Nachdem sich alle Teilnehmer bei dem vorbereiteten Imbiss gestärkt hatten und alle Gruppen wieder im Ziel waren, konnte die Siegerehrung stattfinden. Gegen 19 Uhr war die Fahzeughalle bis auf den letzten Platz gefüllt und die Sieger des Tages konnten gekürt werden. So konnten sich unsere Altersgruppe vor der 2 ten Startgruppe der 4. Gruppe vor der Gruppe aus Gifhorn von der Feuerwehr durchsetzen und feierten ausgelassen den überraschenden Sieg.

Siegerfoto Kästorf

An dieser Stelle zum einen herzlichen Glückwunsch an die Sieger und zum anderen herzlichen Dank an alle Teilnehmer des Tages sowie an die ausrichtende 2. Gruppe !! Es war wieder einmal mehr eine gelungene Veranstaltung zur Pflege der Kameradschaft. 

Bericht aus der Allerzeitung vom 04.03.2019

2 Hinweise: Die Fotos sind durch die ausrichtende 2. Gruppe erstellt worden. Auf dem Foto der Allerzeitung mit dem "aufgepimpten" Bollerwagen sind die Kameraden der 4. Gruppe und nicht der Jugendfeuerwehr zu sehen.