Kästorf Open 2017

Am vergangen Samstag, den 22.04. war es endlich wieder soweit. Die Kästorf Open eröffneten bei typischem Aprilwetter die diesjährige Wettkampfsaison der traditionellen Wettkämpfe im Landkreis Gifhorn und ist zudem der 1te Wettkampf des Grand Slam´s. Die Wettkämpfe am 26.08. in Stüde und die am 09.09. in Rötgesbüttel komplettieren dann im Laufe des Jahres die mittlerweile traditionelle Grand Slam Serie, bei der die beste Wehr des Jahres ermittelt wird.

Insgesamt 19 Gruppen gingen an dem Nachmittag an den Start und maßen sich in einem fairen Wettbewerb. Es galt wieder einmal mal die beste Gruppe zu finden. Aber nicht nur die Zeit ist entscheidend, denn neben der Zeit ist es natürlich genauso wichtig, eine fehlerfreie Übung zu absolvieren, da jeder Fehler Strafsekunden bedeutet. Dabei war dieses Jahr deutlich zu merken, dass viele Gruppen intensivst geübt haben müssen, da sieben der startenden Gruppen ihre Übung unter 60 Sekunden absolvierten. Eine sehr gute Leistung, da auch alle anderen Gruppen gute Zeiten für sich verbuchen konnten. Erstmals ging in diesem Jahr spontan auch eine Gruppe der anwesenden Ortsbrandmeister und Stellvertreter an den Start.

Kästorf Open 2017 1 Kästorf Open 2017 2
Kästorf Open 2017 3 Kästorf Open 2017 4

Gegen 18.00 Uhr standen dann die Reihenfolge und Sieger fest. Gemeinsam mit dem Ortsbügermeister Jürgen Völke, nahm der Ortsbrandmeister Marco Brand die Siegerehrung vor. Die Gruppe der Feuerwehr Neubokel legte mit 53,0 Sek. die schnellste Übung hin und blieb dabei fehlerfrei. Somit ging der diesjährige Sieg an die Neubokeler Kameraden. Die Gruppe Wilsche 2, Kästorf 4, Kästorf 3 und Stüde folgten auf den weiteren Plätzen. Die Kästorfer Rote Laterne für die letztplatzierte Gruppe ging wieder an die Kameraden aus Knesebeck. Sie feierten diese Platzierung genauso umschwänglich wie die Neubokeler Kameraden, denn es standen einmal mehr der Spaß und die Kameraschaftspflege im Vordergrund.

Kästorf Open 2017 5

Dank unserer vielen Helfer konnten sich alle Kameraden an kühlen Getränken oder im Kaffeezelt und dem Bratwurtswagen den Tag über stärken. Daher gilt unser Dank an unserer Helfer, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre. Unser Dank gilt aber auch den Kameraden der Feuerwehr Wehnsen, die wieder als faires Wettkampfgericht fungierten, und allen befreundeten Wehren, die unserer Einladung folgten.