Jahreshauptversammlung 2018

Am 01.12.2018 fand im Kästorfer Dorfgemeinschaftshaus die Jahreshauptversammlung unserer Wehr statt. Das Kommando unter der Führung von Marco Brand und Sven Wittberg konnte wieder knapp 100 Kameraden, Mitglieder und Gäste aus Politik und Feuerwehr an diesem Abend begrüßen. Neben den Jahresberichten der Funktionsträger der Wehr standen auch zahlreiche Ehrungen, Beförderungen und Neuaufnahmen sowie einige Wahlen auf der Tagesordnung. So stand die Wahl eines neuen Kassenwartes und Gerätewartes auf der umfangreichen Tagesordnung. Als besondere Gäste konnten wir wieder einmal mehr den Bürgermeister Matthias Nerlich, den Ortsbügermeister Jürgen Völke sowie unseren Kreisbrandmeister Thomas Krok begrüßen.

JHV 2018

Wie im vergangenen Jahr begrüßte der Ortsbrandmeister Marco Brand alle anwesenden Gäste und Mitglieder und lud dann alle zu dem allseits beliebten rustikalen Abendbrot ein, so dass sich alle Anwesenden für die Versammlung stärken konnten. Während der diesjährigen Versammlung ließ man das Jahr 2018 Revue passieren. Im abgelaufenen Jahr musste die Wehr 81 Einsätze, darunter Klein- und Containerbrände, Alarmierungen von Brandmeldeanlagen und Technische Hilfeleistungen, wie Verkehrsunfälle, Ölspuren und Sturmschäden abarbeiten. Dank eine intakten Kameradschaft und einem guten Ausbildungsstand konnten alle Einsätze aus unserer Sicht erfolgreich abgearbeitet werden.  Neben den Einsätzen, Ausbildungsdiensten luden wir wieder zu einer Vielzahl von Veranstaltungen für aktive und fördernde Kameraden ein. Alle Veranstaltungen, wie unser Feuerwehrball, unser Winterwettkampf oder unser Dämmerschoppen sind sehr gut besucht worden. Insgesamt leisteten die aktiven Kameraden wieder mehrer Tausend Dienststunden zum Wohl der Einwohner der Stadt Gifhorn. Den Jahresbericht hielt unser stellv. Ortsbrandmeister Sven Wittberg - wie in den Jahren zuvor wurde dabei eine Powerpoint - Präsentation eingesetzt. Dadurch konnten alle Anwesenden durch anschauliche Grafiken und Einsatzbildern aus dem vergangenen Berichtsjahr dem Jahresbericht optimal folgen. Danach folgten die Jahresberichte des Kassenwartes, des Geräte-, Jugend-, Kinderfeuerwehrwartes und der Gruppenführer. Alle berichteten wieder von einem ereignisreichen Jahr, das sehr viele Herausforderungen an alle stellte.

Nach den Berichten folgten die Ehrungen, Beförderungen und die Neuaufnahme sowie zeitgleiche Beförderung von 5 Kameraden zum Oberfeuerwehrmann.

So wurden die Kameraden Christian Auffahrt, Lennard Bock, Steve und Kevin Frese und Jannes Kielmann zum Oberfeuerwehrmann befördert. Der Kamerad Yannick Hoff erhielt seine Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann. Nach erfolgreichem Probejahr wurde der Kamerad Thomas Wohlfahrt in die Feuerwehr aufgenommen und zum Feuerwehrmann befördert. Besonders stolz sind wir auf unsere 4 Quereinsteiger in diesem Jahr. Hier wurden Ole Hasenbein, Gian Luca Kontschak, Luis Lüdde und Phil Lehner in der Wehr begrüsst und für ein Probejahr verpflichtet. Die Beförderung wurden hierbei vom Bürgermeister Matthias Nehrlich und dem Stadtbrandmeister vorgenommen.

Darüber hinaus standen zahlreiche Ehrungen auf der Tagesordnung. So wurden Bernd Schäfer und Torsten Müller für ihre 40 jährige aktive Mitgliedschaft durch den Kreisbrandmeister ausgezeichnet. Neue Ehrenmitlieder der Ortsfeuerwehr sind die Kameraden Klaus Buchwald, Dierk Hage und Wolfgang Tietge. Im Rahmen der Wahlen wurden die Kameraden Gerd Lüdde als Kassenwart und Lutz Frese als Gerätewart in ihren Ämtern für weitere 3 Jahre bestätigt. Darüber hinaus wurden die Kameraden Lutz Frese als Sicherheitsbeauftragter und Maik Serwatka als Atemschutzbeauftragter erneut für 3 Jahre durch den Ortsbrandmeister Marco Brand - nach erfolgter Beratung im Ortskommando - eingesetzt. Neuer Kassenprüfer ist der Kamerad Patrick Kirchhoff.

Allen Geehrten, Beförderten und Gewählten gilt unser herzlichster Glückwunsch. Grußworte aus Politik und Feuerwehr rundeten die diesjährige Jahreshauptversammlung ab.

Somit war dies die abschließende Veranstaltung im umfangreichen Jahresterminkalender der Feuerwehr. Nochmals einen großes Danke Schön an dieser Stelle an unsere Frauen, denn ohne ihre Hilfe wäre die Versammlung nicht so hervorragend verlaufen.